Aktuelles

Philosophischer Salon

Digitalisierung und künstlerische Kreativität

Salongespräch mit Lukas Einsele

26. August 2018, 15 bis 18 Uhr

Der Philosophische Salon am Institut für Praxis der Philosophie knüpft an die Tradition der europäischen Salons an. In geselliger Atmosphäre mit einer Pause bei Kaffee und Kuchen will er die persönliche Begegnung zwischen Menschen aus dem gesellschaftlichen Leben, aus Philosophie, Wissenschaft, Wirtschaft, Kunst und Politik fördern.

Im Rahmen des Darmstädter Gewinns beim Wettbewerb um den Titel „Digitale Stadt“ 2018 nehmen auch Künstler*innen mit ihren Werken Stellung zum öffentlichen Diskurs um die Digitalisierung. Im August-Salon ist der Fotograf und bildende Künstler Lukas Einsele zu Gast.

In seinem Vortrag und im Gespräch mit der Philosophin Ute Gahlings wird es sowohl um die Möglichkeiten als auch um die Grenzen künstlerischer Kreativität in Zeiten fortschreitender Digitalisierung gehen. Im Fokus stehen dabei u.a. multimediale Projekte im Kontext von Kriegswaffen wie „One Step Beyond“ und „The Many Moments of an M85 – Zenon’s Arrow Retraced“, die ihre gesellschaftliche Tragweite auch durch Forschung in den digitalen Netzen entfalten.

Ort: Literaturhaus, Kasinostr. 3, IPPh, 3. Stock (Nebeneingang)

Unkostenbeitrag inkl. Kaffee und Kuchen 15 Euro, ermäßigt 8 Euro.

Der Philosophische Salon am IPPh steht unter der Leitung von PD. Dr. Ute Gahlings und Sabine Köhler.

www.ipph-darmstadt.de

Literaturhaus, Kasinostr. 3, Darmstadt

Termine 2018, jeweils 15h bis 18h:

28. Januar 2018:
Salutogenese. Salongespräch mit Prof. Dr. med. Klaus Jork

25. Februar 2018:
Ich denke, also sind wir. Anti-esoterische Betrachtungen zum Quanten-Taoismus. Salongespräch mit Dr. rer.nat. Jörg Paul Rachen

27. Mai 2018:
Vom Wert des Zuhörens. Salongespräch mit Dr. Heidemarie Bennent-Vahle

24. Juni 2018:
Geld und Geschlecht. Salongespräch mit Prof. Dr. Ulrike Teubner

26. August 2018:
Digitalisierung und künstlerische Kreativität. Salongespräch mit Lukas Einsele

30. September 2018:
Virtu`elle. Analog versus Digital? Kunst und Wahrnehmung in Zeiten digitaler Weltzugänge. Musikperformance und Salongespräch mit Susanne Resch

25. November 2018:
Thema noch offen

 

Allgemeine Informationen unter www.ipph-darmstadt.de